Kunst im NS

42 Artikel
Wort oder Wortbestandteil des Titels eingeben
03.11.2017 - Berliner Zeitung Nr. 44/2017 S. 2
Kohler, Michael

Das Ende des Verschweigens

250 Gurlitt-Bilder sind in der Bonner Bundeskunsthalle zu sehen
Regionale Klassifikation:
Chronologische Klassifikation:
03.11.2017 - Berliner Zeitung S. 3
Ruthe, Ingeborg

Beschlagnahmt und verkauft

Cornelius Gurlitt vermachte die Sammlung dem Kunstmuseum Bern. Dort begegnet man den Bildern nun. Und spürt: Es ist ein schwieriges Geschenk
Regionale Klassifikation:
Chronologische Klassifikation:
03.11.2017 - Der Tagesspiegel S. 25
Schulz, Bernhard

Bestand und Aufklärung

NS-Kriminalität, dunkle Geschäfte, viele Fragen: Der Gurlitt-Bilderschatz wird erstmals ausgestellt – zweigeteilt zwischen dem Kunstmuseum Bern und der Bundeskunsthalle Bonn.
Regionale Klassifikation:
Chronologische Klassifikation:
03.11.2017 - Die Welt S. 22
Müller, Hans-Joachim

Der Vater eine Katastrophe, der Sohn eine Marionette

Lange konnte man über den Schatz des NS-Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt nur spekulieren. Nun sind die Bilder endlich zu sehen, in Bern und Bonn. Sie zeugen von der Liebe zur Moderne. Und von großer Schuld
Regionale Klassifikation:
Chronologische Klassifikation:
02.11.2017 - der Freitag Nr. 44/2017 S. 19
Klug, Hannes

Boulevard Schmucktapete

Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt erstmals Werke aus dem Nachlass von Hitlers Kunsthändler Hildebrand Gurlitt
Regionale Klassifikation:
Chronologische Klassifikation:
02.11.2017 - Die Zeit Nr. 45/2017 S. 43
Rauterberg, Hanno

So schön ist die Schuld

Nazi-Schatz? Milliardenwerte? Lange war die Sammlung Gurlitt ein Geheimnis. Jetzt wird sie endlich gezeigt.
Regionale Klassifikation:
Chronologische Klassifikation:
28.10.2017 - Der Spiegel Nr. 44/2017 S. 134-135
Knöfel, Ulrike

Ein retuschiertes Bild

Eine Doppelausstellung zum Fall Gurlitt nennt sich Bestandsaufnahme, ist aber der Versuch, das umstrittene Vorgehen des deutschen Staates zu rechtfertigen.
Regionale Klassifikation:
Chronologische Klassifikation:
21.10.2017 - Neues Deutschland S. 10
Krolczyk, Radek

Von Brüchen und Kontinuitäten. Sabine Brantl und Ulrich Wilmes haben einen Band zuu Geschichte des Münchner "Hauses der Kunst" herausgegeben

Rez.: Brantl, Sabine; Wilmes, Ulrich: Geschichten im Konflikt. Das Haus der Kunst und der ideologische Gebrauch von Kunst, 1937-1955; Sieveking, 2017.
Regionale Klassifikation:
Chronologische Klassifikation:
05.09.2017 - Süddeutsche Zeitung S. 12
Lauterbach, Irirs

Soll Hitler das letzte Wort aus Stein haben? Die Bäume sind kein Zeichen falscher Scham: David Chipperfields Ideen für den Umbau des Hauses der Kunst bedroht den Englischen Garten

Regionale Klassifikation:
Chronologische Klassifikation:
12.08.2017 - Der Spiegel Nr. 33/2017 S. 126-128
Knöfel, Ulrike

Vertrautes, grausames Rätsel

Die deutsche Kunst ringt intensiv mit der bösen Vergangenheit der Nation – ein stetes und edles Bemühen, von dem alle profitieren.
Regionale Klassifikation:
Chronologische Klassifikation:

Seiten